7 Tipps für gesunde Füße

Fußpflege Duisburg

Unsere Füße tragen eine enorme Last, und zwar jeden Tag aufs Neue. Kein Wunder, dass sie ab und an nach etwas Pflege und Aufmerksamkeit verlangen. Wir möchten den oft vernachlässigten Trägern unseres täglichen Lebens gerne etwas mehr Beachtung schenken und haben im folgenden sieben einfache Tipps für dauerhaft gesunde und gepflegte Füße zusammengetragen.

1. Das passende Schuhwerk

Ein passendes und gut sitzendes Schuhwerk ist für gesunde Füße unersetzlich. Das gilt übrigens auch für Schuheinlagen. Wer regelmäßig drückende, zu enge oder zu hohe Schuhe trägt, kann eine dauerhafte Fehlstellung der Füße oder schmerzhafte Begleiterscheinungen wie Hühneraugen riskieren. Daher sollte man immer darauf achten, dass der Schuh richtig sitzt, nicht drückt und der Absatz nicht höher als vier Zentimeter ist. Außerdem sollte man das Schuhwerk auch regelmäßig wechseln.

2. Barfuß laufen

Das Barfußlaufen ist die ursprünglichste Form des Laufens und sehr gesund für Sehnen, Muskeln sowie das Fußgewölbe. Das regelmäßige Barfußlaufen fördert die gesunde Zehenstellung und kann Schäden wie Senk- und Spreizfüße zum Teil korrigieren oder verhindern. Gerade an warmen Sommertagen kann man die Schuhe auch gerne mal im Schrank lassen und sich zuhause oder im Garten mit nackten Füßen bewegen.

3. Tägliches Füße waschen

Die tägliche Hygiene ist auch für unsere Füße sehr wichtig. Insbesondere die Zehenzwischenräume sollten besonders gründlich gereinigt und danach auch gut abgetrocknet werden. Gerade an diesen Stellen siedeln sich bei mangelnder Hygiene sehr gerne Bakterien und Fußpilz an.

4. Wohltuende Fußmassage

Nach einem langen und anstrengenden Tag auf den Beinen gibt es nichts besseres als eine wohltuende Fußmassage, denn das entlastet und entspannt unsere Füße enorm. Eine echte Wohltat, ganz besonders bei stark beanspruchten Füßen.



5. Fuß-Gymnastik

Eine regelmäßige Fuß-Gymnastik ist wichtig um die Beweglichkeit unserer Zehen zu erhöhen und die Fußmuskulatur zu stärken. Ein weiterer positiver Nebeneffekt ist es, dass sich bei einer regelmäßigen Anwendung der Fuß-Gymnastik auch die Durchblutung verbessert. Es gibt verschiedene kleinere Übungen die unsere strapazierten Füße bereits positiv beeinflussen können. Eine beliebte Übung der Fuß-Gymnastik ist es zum Beispiel eine Zeitung mit den Füßen zu einem Ball zu zerknüllen und anschließend wieder zu glätten. Im Stehen kann man zwischendurch auch gerne mal versuchen auf den Zehenspitzen zu gehen und so das Gewicht verlagern.

6. Bewegung ist wichtig, aber man sollte auch mal die Füße hochlegen

Eine ausreichende Bewegung wirkt sich positiv auf unsere Füße und den gesamten Körper auf. Ein kleiner Spaziergang an der frischen Luft kann hier schon richtig viel bewirken. Mindestens genauso wichtig, wie die Bewegung, sind aber auch die Ruhephasen. Das gilt selbstverständlich auch für unsere Füße. Also zwischendurch ruhig mal die Füße hochlegen und ein wenig entspannen. Das Hochlegen ermöglicht den Rückfluss des Blutes und gerade stark strapazierte Füße werden sich für die kurze Pause bedanken.

7. Regelmäßige Fußpflege

Last but not least: Die regelmäßige Fußpflege! Durch eine professionelle Fußpflege können viele, zum Teil auch schmerzhafte und unangenehme, Begleiterscheinungen von diversen Fuß-, Zehen oder Nagelveränderungen gemildert oder beseitigt werden. Damit es soweit aber gar nicht erst kommt, arbeitet eine gute Fußpflege immer prophylaktisch. Vorhandene Probleme sowie deren Ursache werden von einer guten Fußpflege sofort erkannt und entsprechend behandelt. Eine ausführliche Anamnese, fachgerechte Behandlung und umfassende Beratung gehört zu jeder guten Fußpflege dazu.

Matthias Schmitz